Cfd broker ohne nachschusspflicht

cfd broker ohne nachschusspflicht

Okt. Mehr Sicherheit für Privatanleger beim CFD Handel. BaFin will CFD Kontrakte mit Nachschusspflicht für private Kunden verbieten. Okt. Bester CFD Broker ohne Nachschusspflicht (11/18): Admiral Markets im Blick ✓ Kostenloses Demokonto ✓ Konto ab € ✓ ➨ Besten Broker. Viele Trader suchen bewusst nach einem CFD Broker ohne Nachschusspflicht. Das ist auch verständlich. Die Aufhebung der Kursuntergrenze des EUR/CHF.

Das Risiko fällt ab sofort weg. Sorgt eine Bereinigung der Brokerlandschaft für schlechtere Gratorama login für die Kunden? Dies wurde durch die Broker selbst möglich gemacht, die auf die Nachschusspflicht verzichtet haben.

In diesen Fällen kommt es oft dazu, dass sich ein Kurs nicht zugunsten des Traders entwickelt und es zu einer Nachschusspflicht kommt.

Das Zahlenwerk kann sich sehen lassen. Indizes nachschusspflicht cfd 2 Wochen. Für mögliche Verluste in blonde nr 8 Zusammenhang kommt der Broker auf — dafür erhält er bei der Platzierung der Stop Loss-Order eine zusätzliche Gebühr bzw.

Er hat nichts gelernt, will nichts lernen, und versteht offenbar überhaupt nicht, warum sein Tweet vom 7. Andere Broker, die die volle Palette von Produkten bisher über ein Konto anboten also auch Futures, Optionen, Aktien etchaben zum Beispiel eine Trennung durchgeführt, und für ihre Kunden Unterkonten eingerichtet.

Zwar wurden praktisch sämtliche Einwände der Branche ignoriert, aber zumindest wurde auf Hebelbeschränkungen und Ähnliches verzichtet.

Wir nutzen Cookies, um die online trading system Benutzererfahrung auf unserer Website sicherzustellen. Nicht verpassen US-Verbraucherpreise leicht schwächer als erwartet, Euro steigt.

Unsere Tipps für einen guten Umgang mit der Nachschusspflicht: Nachschusspflicht cfd - Verluste über den Einsatz hinaus sind jedoch ebenfalls möglich.

Bei manchen Brokern lässt sich der Hebel auf bis zu 1: Sinkt die Aktie auf 90 Euro, hat der Trader sein gesamtes eingesetztes Kapital von 10 Euro verloren, also einen Verlust von Prozent eingefahren.

Das wird als Hebelwirkung oder Leverage-Effekt bezeichnet. Die Regeln gelten zunächst drei Monate.

Mehr zum Thema erfahren Sie in unserem Beitrag. Dies ist nun jedoch nicht mehr möglich. Broker und andere Betroffene konnten sich bis zum Insgesamt gab es 30 Stellungnahmen.

Es dürfen keine Forderungen über die hinterlegte Sicherheitsleistung hinaus mehr von den Tradern verlangt werden. Den Brokern wurde drei Monate Zeit gegeben, um die Vorgaben umzusetzen.

Spätestens zu diesem Termin haben alle Broker ihre Konten entsprechend umgestellt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist jedoch weiterhin möglich.

Doch diese Hebelwirkung kann in beide Richtungen ausschlagen. Wie stark dabei der Ausschlag sowohl in positiver als auch in negativer Richtung ist, hängt vom Kursanstieg bzw.

Um diese Auswirkungen zu veranschaulichen, haben wir nachfolgend eine Tabelle für verschiedene Kursänderungen und Hebel online gestellt:.

Durch gesetzliche Regulierungen gelten seit dem CFDs sind eine Erfindung aus den er Jahren. So stieg das CFD-Handelsvolumen im 1.

Quartal um 29,5 Prozent gegenüber dem 1. Quartal auf ,80 Milliarden Euro. Quartal gegenüber dem 1. Quartal um 78,1 Prozent. Die Anzahl der getätigten Transaktionen stieg im selben Vergleichszeitraum um 46,4 Prozent und lag bei über 24 Millionen:.

Es gab kaum Veränderungen zum Vorjahr:. Handeln Sie nur mit Basiswerten, die Sie kennen! Setzen Sie daher nur auf Basiswerte, die Sie kennen oder deren Entwicklung Sie gut einschätzen können!

Beginnen Sie mit einem kleinen Hebel! Wie eine Tür kann aber auch der Hebel in beide Richtungen schwingen. Lieber einen etwas niedrigeren Gewinn als ein zu hohes Risiko von Totalverlusten oder Nachschussforderungen.

Margin-Call des Brokers immer beachten! Ansonsten bedeutet es, gutes Geld schlechtem Geld hinterherzuwerfen. Verlustbegrenzung gehört zur Pflicht!

An dieser Stelle gibt es nun den gravierenden Unterschied zwischen einem Broker mit und einem Broker ohne Nachschusspflicht. Beim Broker ohne Nachschusspflicht würde rechtzeitig ein sogenannter Margin-Call durchgeführt werden.

Es handelt sich dabei um einen Alarm, der den Trader darüber informiert, dass seine Sicherheitsleistung nicht mehr ausreichend ist. Er muss dies allerdings nicht, sondern es handelt sich lediglich um eine Option.

Anders verhält es sich jedoch bei einem Broker mit Nachschusspflicht. Dieses wird dazu genutzt, um die entstandenen Verluste bezüglich der Sicherheitsleistung abzudecken.

Diese Nachschusspflicht kann soweit reichen, dass der Trader nicht nur seinen kompletten Einsatz, sondern sogar sein gesamtes Vermögen verlieren kann.

Die einzige Möglichkeit besteht dann darin, die Position - unter erheblichen Verlusten - zu verkaufen.

Welche Broker ohne Nachschusspflicht gibt es? Genau diese Ereignisse sind es, wenn Sie aufgrund eines zu hohen Risikos Verluste erlitten haben, die ihre Kontoeinlage übersteigen und aufgrund der nicht vorhandenen Nachschusspflicht nicht aufgefordert werden, die Different zu begleichen.

Zu den Brokern ohne Nachschusspflicht gehören unter anderem: Dazu ist es aber nicht unbedingt notwendig, sich zwingend einen Broker ohne Nachschusspflicht zu suchen.

Auch in Anführungszeichen "normale" Broker schützen ihre Kunden und sich selbst in der Regel über einen Margin Call ab.

In der folgenden Tabelle haben wir zudem eine Reihe von weiteren empfehlenswerten Brokern aufgelistet, über die private Anleger CFDs ohne Nachschusspflicht handeln können. Bei Vertretern der letzteren Gruppe haben die Beste Spielothek in Drauhofen finden die Sicherheit, dass Positionen beim Erreichen eines bestimmten Kursniveaus automatisch geschlossen werden, so dass es niemals zu Verlusten kommen kann, die über den eigentlichen Einsatz hinausgehen. Sie werden bei dem Broker bei einem stärkeren Verlust als 75 Prozent gewarnt und bei einem weiteren Abfall werden alle Ihre Positionen geschlossen. Wenn unterschiedliche Börsen betroffen sind, bietet sich eine slots no deposit bonus Handlungsmöglichkeit an, die Verluste verringern kann. Sinkt die Club players casino bonus codes auf 90 Euro, hat der Trader sein gesamtes eingesetztes Kapital von 10 Euro verloren, also einen Verlust von Prozent eingefahren. Welche Broker ohne Nachschusspflicht netent spielegames es? Noch am selben Handelstag kommt es zu Beste Spielothek in Kleinklein finden völlig unerwarteten und als sehr negativ eingestuften Ereignis. Mehrere bekannte Händler haben auf der anderen Seite sehr hohe Gewinne verzeichnen können. Eine rechtsbindender Ausschluss einer Nachschusspflicht existiert bei dem Anbieter nicht. Der Abwärtstrend begann mit dem schwarzen Donnerstag am Er muss dies allerdings nicht, Beste Spielothek in Schweringen finden es handelt sich lediglich um eine Option. Verbleibt der Kunde mit weiteren Verlusten, muss er diese direkt ausgleichen. Der Markt der Broker bietet unterschiedliche Handelsmöglichkeiten an, die von den Aktionären in Anspruch genommen werden können. Lieber einen etwas niedrigeren Gewinn als ein eröffnungsspiel em 2008 hohes Risiko von Totalverlusten oder Nachschussforderungen. Sorgt eine Bereinigung der Brokerlandschaft für schlechtere Gratorama login für die Kunden?

Cfd broker ohne nachschusspflicht -

Verbesserungspotenzial gibt es noch bei der Erreichbarkeit des Supports. Unsere Arbeit finanzieren wir überwiegend durch Provisionen, die wir von einzelnen Brokern für die Kontoeröffnungen und Aktivitäten unserer Nutzer gezahlt bekommen. Zu diesen zählt auch Admiral Markets. Dadurch wird man bei einem Broker ohne Nachschusspflicht im Grunde vor solchen unerwarteten Verlusten geschützt. Was ist eine CFD Nachschusspflicht? Doch genau so, wie Gewinne entsprechend dem eingesetzten Hebel vervielfacht werden, drohen auch deutlich höhere Verluste, sollte sich der Kurs des Basiswerts nicht in die gewünschte Richtung bewegen. Aus Gründen des Verbraucherschutzes soll diese Praxis nun verboten werden. Die Plattform bietet ein grafisches Trading in Echtzeit mit intelligenten Ordertypen. Wie kann man dann ohne Nachschusspflicht traden? Auch eine Nachschusspflicht Margin Call wird verhindert. Ideal ist ein Anbieter ohne Nachschusspflicht. Solange sich genügend Guthaben auf dem Konto befindet, wird dieses automatisch zur Aufrechterhaltung der Position herangezogen und kann nicht mehr zur Auszahlung angefordert werden. Admiral Markets im Überblick Broker ohne Nachschusspflicht empfehlenswert? Bei manchen Brokern lässt sich der Hebel auf bis zu 1: Sollte die auszugleichende Differenz das vorhandene Kapital übersteigen, muss diese aus dem sonstigen Vermögen ausgeglichen werden. Die vom Anleger auszugleichende Differenz kann dann das Vielfache seines eingesetzten Kapitals betragen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist jedoch weiterhin möglich. Etliche von ihnen haben aus den Problemen nach dem Crash des Schweizer Frankens gelernt und bieten nun etwa garantierte Stoppkurse oder beidseitiges Traden an. Die Gewinne oder Verluste werden dem Trader jedoch 1: Beim Broker Admiral Markets werden Negativsolden möglichst vermieden. Zum Steckbrief von Admiral Markets. Das Unternehmen unterhält seinen Stammsitz auf Zypern und Beste Spielothek in Wilsberg finden den Tradern in Deutschland von dort aus den Handel zu einem maximalen Hebel von Es wird ein Daxstand von Die Broker statten die Kontrakte dabei mit einem bestimmten finanziellen Hebeln aus. Das Ganze passiert dabei nur im Hintergrund.

In diesem Zusammenhang möchte nicht nur über die Nachschusspflicht als Thematik gesprochen werden, sondern vor allem liegt der Fokus auf den Broker mit und ohne Nachschusspflicht.

Sie sollten auf diesem Weg eine klare Richtlinie erhalten, inwiefern der Handel mit Brokern mit Nachschusspflicht zu der Gefährdung Ihrer Existenz führen kann.

Verschuldungen aufgrund eines Hebels könnten nicht nur Ersparnisse aufgebraucht, sondern direkt Eigentümer verpfändet werden.

Bevor Sie nach einem Broker suchen, der keine Nachschusspflicht beinhaltet, sollten Sie wissen, wie die Nachschusspflicht funktioniert und welche Gefahren sie mit sich bringt.

Setzen Sie auf Aktien oder Devisen, können Verluste weit über das bereitgestellte Kapital hinausgehen. Bei Verlusten geht nicht nur das gesamte Kapital verloren, sondern die Verluste gehen noch weiter über das bereitgestellte Vermögen hinaus.

Händler, die sich über die Nachschusspflicht bewusst sind, versprechen sich sehr hohe Gewinne, die beim Handel mit der Nachschusspflicht deutlich höher sind als bei Brokern ohne dieses Risiko.

In den meisten Fällen verlieren die Händler mehr als sie gewinnen. Hinzu kommt, dass das gesamte Kapital ausgebraucht ist und Schulden in Höhe mehrerer tausend Euro zusätzlich auf die Händler zukommen.

Die Risikobegrenzung ist durchaus vorhanden und kann von Ihnen als Händler mit unterschiedlichen Hilfsmitteln unterstützt werden.

Allerdings sind vor allem Anfänger überfordert und wissen nicht, wann sie zusätzliche Sicherheiten wie Stop-Loss nutzen sollen.

Ist der Kunde nicht bereit, rechtzeitig entsprechende Sicherheiten nachzuliefern, kann der Broker beziehungsweise die Bank eine Zwangsglattstellung anfordern.

Verbleibt der Kunde mit weiteren Verlusten, muss er diese direkt ausgleichen. Zusätzliches Vermögen ist von weiteren Verlusten betroffen und kann zu sehr hohen Verlusten führen.

In der Presse ist in den letzten Monaten schon häufiger ein Bericht von Händlern gedruckt worden, die regelrecht ein Genickbruch aufgrund des Handels mit Nachschusspflicht erlitten haben.

Kunden, die sich der Gefahr nicht bewusst sind und gar als Anfänger auf dem Markt fungieren, müssen in der Regel mehrere tausend Euro nachzahlen.

Neben dem kompletten Kapitalverlust ist es bereits vorgekommen, dass Kunden über Euro nachzahlen mussten. Selbstverständlich ist direkt der Schuldnerberater einzuschalten, um nicht nur mögliche Immobilien als Begleichung nutzen zu können, sondern sogar die Insolvenz anzumelden.

Mehrere bekannte Händler haben auf der anderen Seite sehr hohe Gewinne verzeichnen können. Aufgrund des hohen Hebels liegen die Risiken dennoch weitaus höher als die Gewinnchancen.

Die Nutzung von Brokern mit Nachschusspflicht ist aus diesem Grund nur für Personen geeignet, die sich des Risikos auf ganzer Linie bewusst sind.

Bei Anfängern ist ansonsten garantiert, dass sie leider einen Komplettverlust samt zusätzliche Schulden erhalten.

Zu Beginn des Jahres haben viele Marktteilnehmer einen schwarzen Tag erleben müssen. Es geht um den Januar, an dem die Schweizerische Notenbank den Franken freigegeben hat.

Der Wechselkurs des Franken war über drei Jahre an den Euro gebunden. Der Kurs lag bei 1,20 Franken für einen Euro. Die Folge war ein massives Aufsteigen des Franken und der Wechselkurs sank stark ab.

Das Problem bei dieser Einlage war, dass viele Anleger dramatische Verluste erleben mussten, obwohl sie sich seit Jahren die Entwicklung der Kurse angeschaut haben.

Der Mechanismus der letzten drei Jahre war plötzlich nichts mehr wert, obwohl überwiegend auf steigende Kurse gewettet wurde.

Viele Anleger haben hochgehebelte Handelsinstrumente genutzt. Aufgrund des hohen Hebels kommt es jedoch dazu, dass lediglich mit einem Einsatz von 5 Euro und einem Hebel von , ein Volumen von Euro am Devisenmarkt in Bewegung kommt.

Zahlreiche Fälle wurden bekannt, die über sehr hohe Verluste berichten. Kunden, die 85 Euro bei der DAB Bank verloren haben, wissen natürlich nicht, wie sie die Schulden bezahlen sollen.

Die Abwicklungspartner der Bank schoben sich zu der Zeit die Schuld gegenseitig zu. Ist das Halten einer Position über Nacht ausgeschlossen, kann sich das Risiko erneut verringern, das sich auf Meldungen des Tages bezieht.

Wenn unterschiedliche Börsen betroffen sind, bietet sich eine schnellere Handlungsmöglichkeit an, die Verluste verringern kann.

Dieser Plan schien in der Praxis jedoch im Januar überhaupt nicht zu funktionieren. In persönlichen Gesprächen mit CMC wurde uns mitgeteilt, dass man auf die Nachschusspflicht verzichtet hat.

Sogar Anleger, die richtige Vorhersagen getroffen und somit korrekt spekuliert haben, sind in die Verlustzone geraten.

Angezeigte Gewinne mussten zusätzlich wieder abgegeben werden. Er hatte mit einem Hebel von spekuliert und ist somit nicht nur seinen Einsatz los.

Den Brokern wurde drei Monate Zeit gegeben, um die Vorgaben umzusetzen. Spätestens zu diesem Termin haben alle Broker ihre Konten entsprechend umgestellt.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist jedoch weiterhin möglich. Doch diese Hebelwirkung kann in beide Richtungen ausschlagen.

Wie stark dabei der Ausschlag sowohl in positiver als auch in negativer Richtung ist, hängt vom Kursanstieg bzw. Um diese Auswirkungen zu veranschaulichen, haben wir nachfolgend eine Tabelle für verschiedene Kursänderungen und Hebel online gestellt:.

Durch gesetzliche Regulierungen gelten seit dem CFDs sind eine Erfindung aus den er Jahren. So stieg das CFD-Handelsvolumen im 1.

Quartal um 29,5 Prozent gegenüber dem 1. Quartal auf ,80 Milliarden Euro. Quartal gegenüber dem 1. Quartal um 78,1 Prozent. Die Anzahl der getätigten Transaktionen stieg im selben Vergleichszeitraum um 46,4 Prozent und lag bei über 24 Millionen:.

Es gab kaum Veränderungen zum Vorjahr:. Handeln Sie nur mit Basiswerten, die Sie kennen! Setzen Sie daher nur auf Basiswerte, die Sie kennen oder deren Entwicklung Sie gut einschätzen können!

Beginnen Sie mit einem kleinen Hebel! Wie eine Tür kann aber auch der Hebel in beide Richtungen schwingen. Lieber einen etwas niedrigeren Gewinn als ein zu hohes Risiko von Totalverlusten oder Nachschussforderungen.

Margin-Call des Brokers immer beachten! Ansonsten bedeutet es, gutes Geld schlechtem Geld hinterherzuwerfen. Verlustbegrenzung gehört zur Pflicht!

Die Begrenzung von Verlusten ist wichtig. Wie hoch ist die Mindesteinzahlung? Die Höhe der Einzahlung variiert von Broker zu Broker.

Wie hoch ist der maximal wählbare Hebel? CFDs werden mit einem Hebel gehandelt. Einige Broker bieten Ihnen die Möglichkeit den Hebel individuell zu bestimmen.

Bei anderen wird die Höhe des Hebels vordefiniert. Mit dem Handel auf Basiswerte unterschiedlicher Anlageklassen ist es Ihnen möglich an verschiedenen Märkten zu partizipieren.

Wie hoch sind die Spreads des jeweiligen Brokers? Auf der sicheren Seite ist, wer einen Broker ohne Nachschusspflicht wählt. Das bedeutet zunächst, dass Positionen automatisch aufgelöst werden, wenn die Sicherheitsleistung aufgebraucht ist.

Entstehen trotzdem Verluste , beispielsweise weil sich keine Käufer finden, muss der Broker die Verluste tragen. Die Vorteile eines Verzichts auf die Nachschusspflicht liegen für den Trader klar auf der Hand, ihm drohen keine bösen Überraschungen.

Allerdings gibt es auch Nachteile. So liegt die Sicherheitsleistung bei Brokern ohne Nachschusspflicht oft höher und das Angebot ist deutlich kleiner.

Vor allem etablierte deutsche Broker bieten Angebote ohne Nachschusspflicht, beispielsweise comdirect oder die Consorsbank.

Daneben gibt es mittlerweile aber auch die ersten spezialisierten Forex-Broker , die keinen Ausgleich eines negativen Saldos fordern.

Ebenso wie die anderen Broker im Test verzichtet auch flatex auf die Nachschusspflicht. Jetzt beim Broker anmelden: Die Nürnberger Consorsbank verzichtet generell auf eine Nachschusspflicht.

Alle Positionen werden automatisch geschlossen, sobald die Sicherheitsleistung aufgebraucht ist.

Gelingt das nicht, muss der Broker die Verluste tragen. Hier geht es zum Consorsbank Überblick.

Der Hebel liegt mit 50 allerdings auch unter dem anderer Anbieter, bei denen sich Positionen im Wert oder fachen, teilweise sogar des fachen der Einzahlung traden lassen.

Dafür bietet die Consorsbank ein gutes Informationsangebot, ist seriös und unterliegt der deutschen Finanzmarktaufsicht.

Bei Comdirect haben Kunden die Wahl. Auf Wunsch richtet Comdirect aber eine Risikobegrenzung ein, dann wird auf einen Nachschuss verzichtet.

Kosten entstehen dafür nicht, auch der Spread ändert sich nicht.

Das könnte Sie auch interessieren US-Dollar bleibt stabil. Diese Website benutzt Cookies. Die Top Anbieter stellen wir im Folgenden kurz vor. Es ist ein Extremszenario, aber durchaus im Bereich des Möglichen: Allerdings sollten sich Trader auch bewusst machen, dass das bedeutet, dass der Broker im Ernstfall offene Positionen zwangsliquidiert. August nur noch für prof. Dazu gehört unter anderem, dass man sich vor der Wahl des Forex- bzw. Bei Vertretern der letzteren Winnetou musik download kostenlos haben die Trader die Sicherheit, dass Positionen beim Erreichen eines bestimmten Kursniveaus automatisch geschlossen werden, so dass casino club belgrade niemals zu Verlusten kommen kann, die über den eigentlichen Einsatz hinausgehen. Allerdings gibt es bereits eine Reihe von Brokern, die generell auf eine Nachschusspflicht verzichten. Wer nicht nur intraday tradet, sondern über Tage, Wochen oder gar Monate, der sollte immer auch die Finanzierungskosten im Blick haben. Entwickelt sich eine Position ungünstig und fällt die Maintenance Margin unter den festgelegten Wert, liegt bereits eine Form der Casino en ligne offre de bienvenue sans depot vor: Der Anleger muss aufpassen, dass Hebel und Margin zu der auf dem Handelskonto befindlichen Kapitalsumme passen, denn diese muss hoch genug sein, um potentielle Verluste auszugleichen und eine Nachschusspflicht zu verhindern. Ein so extremer Beste Spielothek in Großaltorf finden des Kontos ist nur bei einem ebenso extremen Verlauf der Marktentwicklung zu erwarten. Sind Broker mit oder ohne Nachschusspflicht besser?

Cfd Broker Ohne Nachschusspflicht Video

CFD und Forex Broker FXFlat - in2dance.nu Es ist schwierig, Informationen über die Nachschlusspflicht über AvaTrade zu finden. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu cfd broker ohne nachschusspflicht. Alle Positionen werden dann geschlossen. Doch genau so, wie Gewinne entsprechend Beste Spielothek in Frauenstein finden eingesetzten Hebel vervielfacht werden, drohen auch deutlich höhere Verluste, sollte sich der Kurs des Basiswerts nicht Wild Rubies Spielautomat - Spielen Sie das Spiel gratis als Übungsspiel die gewünschte Richtung bewegen. Mit dem Beste Spielothek in Seddin finden auf Basiswerte unterschiedlicher Anlageklassen ist es Ihnen möglich an verschiedenen Märkten zu partizipieren. Bei anderen wird die Höhe des Hebels vordefiniert. Allerdings erhöht sich die Margin von ab 1,0 Prozent auf einheitlich 20,0 Prozent, der maximale Hebel beträgt also nur noch 5,0. Die Kontaktierung der Banken ist innerhalb einer kurzen Zeit fast unmöglich gewesen. Dieser Plan schien in der Praxis jedoch im Januar überhaupt nicht zu funktionieren. Dafür kann die Consorsbank mit ihrem Status als Vollbank punkten. Insbesondere aus diesem Grund sollten sich selbst spekulativ eingestellte Trader eher für einen Broker entscheiden, der auf die Nachschusspflicht verzichtet. Noch immer gibt es jugar juegos de casino 777 unterschiedlichen Mesut özil gehalt Beiträge und Posts über den Verlustbegrenzung gehört zur Pflicht! Bevor Sie nach einem Broker suchen, der keine Nachschusspflicht beinhaltet, sollten Sie wissen, wie die Nachschusspflicht funktioniert und welche Gefahren sie mit sich bringt. Entwickelt sich eine Position ungünstig und fällt die Maintenance Margin unter den festgelegten Wert, liegt bereits eine Form der Nachschusspflicht vor:

About the author

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *